Führstab für Pferde

- Sicher und pferdeschonend führen -

 Patent-Application 


Beim Führen eines Pferdes kommt es nicht selten vor, dass das Pferd z. B. durch Insektenabwehr mit dem Kopf schlägt oder durch Erschrecken zur Seite oder nach vorne springt.

Eine Sicherung des Pferdeführers mit einer herkömmlichen Führleine, die dieses verhindern könnte, stößt jedoch auf Schwierigkeiten, da die F'ührleine nur eine lose Verbindung herstellt zum Kopf des Pferdes.

Ausgehend hiervon ist von   Peter Bohn   der Führstab für Pferde entwickelt worden. Die Pferdeführleine mit einem starr ausgebildeten Abschnitt. So kann nicht nur Zug, sondern auch Druck auf das Pferd ausgeübt werden, um es entsprechend dirigieren, kontrollieren oder auf Distanz halten zu können.

Es besteht ein direkter Kontakt zum Kopf des Pferdes, so können dem Pferd klare und feine Signale übermittelt werden.

                  

 

Der Führstab für Pferde wird vermutlich als verlängerter Arm des Menschen gesehen,  was diesem mehr Einfluss und Respekt verleiht, ohne Gewalt ausüben zu müssen.

Der Führstab für Pferde ist vom Reiterhof Bohn ursprünglich für seine Reitschüler/Feriengäste entwickelt worden, um ihnen den sicheren Umgang mit ihren Pferden und Ponys zu erleichtern.

 



 

   









 
 
 
 
E-Mail
Anruf
Karte
Infos